Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BMW-Fahrer verletzt

Unfall auf A8 bei Brunnthal: Autobahn gleicht „Trümmerfeld“ – 100.000 Euro Schaden

Am späten Mittwochabend (22. Juni) ereignete sich auf der A8 bei Brunnthal ein folgenschwerer Unfall. Eine Person wurde verletzt, der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich. Die Polizei spricht von einem „Trümmerfeld“ auf der Autobahn.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Brunnthal – Am 22. Juni, gegen 22.50 Uhr fuhr eine 32-jährige Münchnerin mit ihrem Skoda Rapid auf dem mittleren Fahrstreifen der A8 in Fahrtrichtung München. Vor Ihr fuhr ein Lkw, den sie überholen wollte. Zur gleichen Zeit befuhr ein 43-jähriger Münchner mit seinem BMW die A8 in Fahrtrichtung München. Dieser befuhr die linke Spur und war flott unterwegs.

Als sie den Überholvorgang eingeleitet hatte, konnte der 43-jährige Münchner nur noch einen Zusammenstoß mit ihr verhindern, indem er nach rechts auswich, dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und anschließend schleudernd gegen die Mittelleitplanke stieß und dabei circa 17 Meter Leitplankenfelder beschädigte.

Er blieb dann unfallbeschädigt und nicht mehr fahrbereit quer zur Fahrbahn stehen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die 32-Jährige kam mit dem Schrecken davon, an ihrem Fahrzeug entstand kein Schaden.

Fahrzeugteile nach dem Unfall über komplette Autobahn verteilt

Die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld, welches sich auch auf die Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg erstreckte. Über diese Fahrzeugteile fuhren dann noch etwa sieben andere Autofahrer und beschädigten dabei Ihre Fahrzeuge.

An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren Hofolding, Brunnthal, ein Rettungswagen, zwei Streifenbesatzungen der Autobahnpolizeistation Holzkirchen und mehrere Streifenwagen umliegender Inspektionen zur Absicherung und Aufnahme vor Ort.

Rund 100.000 Euro Schaden

Die Autobahnmeisterei Holzkirchen war ebenfalls mit mehreren Mitarbeitern vor Ort, sie sicherten bis zur Endreinigung der Fahrbahn die Unfallstelle ab. Die Gegenfahrbahn musste ebenfalls von Fahrzeugteilen befreit werden. Der unfallbeschädigte BMW musste von einem Abschleppunternehmen aus Holzkirchen geborgen werden. Die Unfallstelle war dann gegen 0.15 Uhr wieder frei befahrbar. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa