Auf der MÜ37 bei Aschau

Handy am Steuer benutzt? Fahrerin wird bei Unfall aus Auto geschleudert

+
  • schließen

Aschau - Am Sonntag kam es in Aschau zu einem Unfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Als Unfallursache wird nun die Nutzung eines Handys vermutet:

UPDATE, 12 Uhr: Fotos vom Unfallort

Unfall auf MÜ37 bei Aschau - Zwei verletzte Personen

UPDATE, 10.50 Uhr: Pressemeldung der Polizei: 

Am Sonntagmorgen, gegen 8.15 Uhr ereignete sich im Gemeindebereich von Aschau am Inn ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen.

Die 34-jährige Fahrerin eines Kleintransporters kam dabei im Bereich einer Linkskurve mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Anschließend schleuderte das Fahrzeug gegen ein Geländer einer Viehunterführung und drohte dorthin hinabzustürzen.

Durch den Unfall wurde die Fahrerin, welche den ersten Ermittlungen nach nicht angegurtet war und zudem zum Zeitpunkt des Unfalles ihr Mobiltelefon nutzte, aus dem Fahrzeug geschleudert. Dabei zog sie sich mittelschwere Verletzungen zu. Der Beifahrer wurde schwer verletzt.

Beide Personen wurden mit dem Rettungsdienst sowie einem Rettungshubschrauber in die nächstgelegenen Krankenhäuser verbracht. Während der Bergung der verletzten Personen durch die ortsansässige Feuerwehr Aschau sowie der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Waldkraiburg war die Fahrbahn komplett gesperrt.

Sollte sich der Verdacht einer unerlaubten Nutzung eines Mobiltelefones während der Fahrt im vorliegenden Fall bestätigen, zeigt dies abermals deutlich auf, welche Gefahren in diesem Zusammenhang entstehen können.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

UPDATE, 9.55 Uhr: Unfall trug sich auf MÜ37 zu

Laut Informationen von vor Ort geschah der Unfall auf der MÜ37. Das Paketdienstfahrzeug von der B12 in Richtung Waldkraiburg gekommen und dann am Ortsanfang Aschau mit der Beifahrerseite gegen einen Baum gekracht. 

UPDATE, 9.45 Uhr: Zwei Personen mittelschwer bis schwer verletzt

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Waldkraiburg gegenüber der Redaktion von Innsalzach24.de angab, sei das Fahrzeug, ein Kleintransporter, nach links von der Fahrbahn abgekommen. Des Weiteren sei der Wagen dann gegen einen Baum und dann noch gegen ein Geländer gekracht. Dabei sei die Fahrerin des Wagens aus dem Auto geschleudert und mittelschwer verletzt worden. Sie sei von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren worden. Der Beifahrer sei schwerer verletzt worden. Ein Hubschrauber habe ihn abtransportieren müssen.

Die Ursache für den Unfall könne laut dem Beamten die Nutzung eines Smartphones am Steuer gewesen sein.

Im Einsatz befinden sich die Feuerwehren Aschau und St. Erasmus. Die Straße bleibt laut dem Beamten weiterhin gesperrt, denn ein Kran müsse den Unfallwagen erst entfernen.

Erstmeldung

Am Sonntag, den 2. Dezember, kam es zu einem Verkehrsunfall in einer Unterführung. Laut Informationen von vor Ort seien zwei Personen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und dadurch verletzt worden sein. Bei dem Unfallwagen handele es sich um einen Kleintransporter bzw. um ein Paketdienstfahrzeug. 

Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr sind vor Ort.

Die Hauptstraße in Aschau ist derzeit gesperrt. Es besteht aber eine Umleitung der Feuerwehr wegen des Unfall.

*Weitere Informationen folgen.*

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser