Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

400.000 Euro Schaden bei Hausbrand in Oberostendorf

Feuerwehr
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr bei einem Übungseinsatz.

Bei einem Hausbrand in Oberostendorf (Landkreis Ostallgäu) ist ein Sachschaden von rund 400.000 Euro entstanden. Die Bewohner hatten am Sonntagabend zunächst einen lauten Knall aus dem Keller gehört, wie die Polizei mitteilte. Als sie hinunter gingen, bemerkten sie, dass sich im Untergeschoss des Einfamilienhauses starker Rauch verteilte. Sie konnten das Haus verlassen und alarmierten die Feuerwehr.

Oberostendorf - Als diese eintraf, stand das Haus bereits im Vollbrand. Laut Polizei soll ein technischer Defekt an der Zentralheizung das Feuer ausgelöst haben. Die Bewohner des Hauses kamen in ein Krankenhaus, blieben aber unverletzt. Die Polizei ermittelt. dpa

Kommentare