Lauwarmer Bratkartoffelsalat mit Steinpilzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das folgende Rezept hat Starkoch Alfons Schuhbeck für die Gewürz-Ausstellung in Rosenheim zur Verfügung gestellt: Lauwarmer Bratkartoffelsalat mit Steinpilzen

Zutaten:
500 g kleine Sieglinde oder Nicola
Salz
1 Prise Kümmel ganz
400 g kleine feste Steinpilze
4 Lauchzwiebeln
400 g Eissalat (1/2 Kopf)
1 Bund Rucola
150 g Magerquark
2 EL Leinöl
100 g Sauerrahm
100 ml Gemüsebrühe
1 bis 2 EL Zitronensaft
1 bis 2 EL Schnittlauchröllchen
1 kleine Knoblauchzehe
1/2 TL fein geriebener Ingwer
Kümmel gemahlen
gerösteter Koriander aus der Mühle
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Chili mild gemahlen
1 Prise Zucker
2 EL braune Butter
1 TL Majoran
1 Prise milde Chiliflocken
1/2 TL Abrieb einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung:

 

Die Kartoffeln in Salzwasser mit Kümmel weich kochen und schälen. Die Steinpilze putzen und in große Stücke schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Scheiben schneiden.

Den Eissalat in 4 bis 5 cm große Blätter schneiden, den Rucola putzen, von den Stielen zupfen, waschen und abtropfen lassen.

Für das Dressing Quark mit Leinöl verrühren, Sauerrahm und Milch dazu geben und zu einer sämigen Sauce verrühren. Den Zitronensaft mit dem Schnittlauch hinein rühren, den Knoblauch hinein reiben, Ingwer dazu geben und mit einer Prise Kümmel, Korianderkörner, Salz, Pfeffer, Chili und Zucker abschmecken.

Die Kartoffeln in einer Pfanne in 1 EL Fett anbraten und mit Salz, Pfeffer, einer Prise Kümmel, Majoran und Chiliflocken würzen.

In einer anderen Pfanne in 1 EL Fett die Steinpilze anbraten und mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Kümmel und Zitronenabrieb würzen und die Lauchzwiebeln dazu geben.

Eissalat und Rucola mit dem Dressing marinieren und auf Tellern verteilen. Kartoffeln und Steinpilze darauf legen.

Tipp: Dieses Dressing ist sehr cremig und daher bestens für feste Salatblätter wie in diesem Rezept Eissalat, aber auch Radicchio geeignet und ist ein leichter und hochwertiger Ersatz für Frenchdressing.

Nach Geschmack kann das Leinöl durch anderes Öl wie mildes Rapsöl oder Olivenöl ersetzt werden und etwas scharfer Senf hinein gerührt werden.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Service

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare