Meine Ausbildung bei der Kreisklinik Ebersberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Carmen Oertel absolviert derzeit eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Kreisklinik Ebersberg.

Ebersberg - Eine Ausbildung bei der Kreisklinik Ebersberg - wie ist das so? Carmen Oertel schreibt über ihre persönlichen Erfahrungen und ihre Entwicklung als Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Vorname Carmen
Nachname Oertel
Firma Kreisklinik Ebersberg, gemeinnützige GmbH
Straße Pfarrer-Guggetzer-Str. 3
PLZ 85560
Ort Ebersberg
Firmen-Telefon 08092822613
E-Mail schule@klinik-ebe.de
Ausbildung zur/zum Gesundheits- und Krankenpflegerin
Dauer der Ausbildung 3 Jahre; Verkürzung nicht möglich
Nötiger Schulabschluss mittlerer Schulabschluss oder Hauptschulabschluss bzw. eine gleichwertige Schulbildung zusammen mit einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Ausbildung als Pflegefachhelfer/in (Kranken- und Altenpflege)
Wie ist die Ausbildung aufgebaut? Theoretische Ausbildung: Blockunterricht an der Berufsfachschule (mind. 2100 Stunden), gewährleistet von Lehrern, Pflegepädagogen, ärztlichen Lehrkräften und Fachdozenten. Praktische Ausbildung: 2500 Stunden in vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, wie z. B. Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Psychosomatik, Notaufnahme, usw.
Wo befindet sich die Schule? In unmittelbarer Nähe zur Kreisklinik
Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma Man lernt mit Menschen in Kontakt zu treten, im Team zusammenzuarbeiten und erwirbt die Fähigkeiten, gezielt Gesundheit zu fördern, Krankheiten vorzubeugen oder dabei zu helfen, diese zu bewältigen. Sprich: psychische und physische Betreuung von gesunden und kranken Menschen (z. B. Aufklärungsgespräche mit Patienten, Durchführung der Körperpflege), medizinische Betreuung (z. B. Vitalzeichenerfassung, Verbandswechsel, Medikamentenverabreichung, Mitwirkung bei der Diagnostik), Dokumentation und vieles mehr.
Wie läuft das Einstellungsverfahren? Online über www.berufsfachschule-ebe.de oder schriftliche Bewerbung per Post
Wie hoch ist der Verdienst? Der Verdienst richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst. (1. Ausbildungsjahr: 975,69 Euro, 2. Ausbildungsjahr: 1087,07 Euro, 3. Ausbildungsjahr: 1138,38 Euro)
Anzahl Azubi-Stellen Insgesamt werden 75 Ausbildungsplätze angeboten (pro Kurs ca. 25 Teilnehmer)
Übernahmechancen? Es gibt keine direkte Garantie, jedoch eine sehr realistische Chance der Übernahme und eine Prämie im Falle eines Übertritts nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung.
Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Übernahme? z. B. Fachkräft für Anästhesie- und Intensivpflege, Onkologie, Endoskopie, Operationsdienst, Wundexperte, Praxisanleitung, Leitung einer Station oder Abteilung uvm. Außerdem gibt es passende Studiengänge wie Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft oder Pflegemanagement.
Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen? Über das Internet
Wie weit ist Dein Arbeitsweg? Meine Wohnung liegt in Nähe zur Kreisklinik. Jedoch ist für Mitarbeiter, die nicht ortsansässig sind, auch eine Wohnmöglichkeit im Personalwohnhaus der Klinik gegeben. So gibt es beispielsweise günstige möbilierte Zimmer oder Apartments in unmittelbarer Nähe zur Kreisklinik zu mieten.
Wie kommst Du in die Arbeit? Mit dem Fahrrad oder Auto. Jedoch liegt die S-Bahn Station Ebersberg nur zehn Minuten Fußweg zur Klinik entfernt. Dies wäre also eine weitere Option.
Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma? Aufgrund der überschaubaren Größe des Hauses mit 328 Betten, herrscht in dieser modernen Einrichtung eine familiäre und harmonische Stimmung. Die individuelle Begleitung eines jeden Auszubildenden wird absolut gewährleistet und man findet sowohl in der renommierten Klinik, als auch in der Berufsfachschule zu jedem Zeitpunkt den richtigen Ansprechpartner. Durch das vielfältige Behandlungsspektrum, das die Kreisklinik durch neueste Technik und moderne Verfahren ermöglicht, sind nur wenige Außeneinsätze von Nöten und man erhält während der Ausbildung auch hausintern einen absoluten "Rundumblick".
Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten? Die abwechslungsreiche Tätigkeit. Mit Durchschreiten der verschiedenen Abteilungen kann jeder Auszubildende für sich selbst sein bevorzugtes Tätigkeitsfeld herausfinden und sich später daran orientieren. Die Zusammenarbeit im Team ist für mich eine schöne Erfahrung und die Dankbarkeit, die man in diesem Beruf erhält, unbezahlbar.
Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis? Für Schüler werden verschiedene Seminare angeboten, die z. B. rückenschonendes Arbeiten lehren oder den Umgang mit schwer kranken Patienten. Bei einem einwöchigen Kommunikationsseminar im zweiten Ausbildungsjahr finden die Auszubildenden Gelegenheit, sich neue Kommunikationstechniken anzueigenen, sich auszutauschen und mögliche Konflikte zu lösen. Am Ende der Ausbildung erhält jeder Schüler eine Prämie als Anerkennung zum bestandenen Examen.
Fazit: Für diese Ausbildung bin ich aus meiner alten Heimat nach Ebersberg gezogen. Schnell stellte sich heraus, dass dies die absolut richtige Entscheidung für mich war. Von Beginn an fühlte ich mich absolut wohl und integriert. Nach kurzer Zeit wirkte die Klinik bereits vertraut auf mich, auch wenn man immer wieder neue Stationen durchläuft, auf denen auch Eigeninitiative und selbstständiges Arbeiten ermöglicht wird. Die Arbeit dort macht mir große Freude und fast immer gehe ich nach Dienstende mit einem guten Gefühl nach Hause. An Tagen, an denen das nicht der Fall ist, findet man zu jeder Zeit ein offenes Ohr und kann Konflikte oder Probleme jeder Art gemeinsam lösen. Aus vielerlei Gründen würde ich mich also jederzeit wieder für eine Ausbildung in der Kreisklinik Ebersberg entscheiden.

Mehr Infos über die Ausbildung bei der Kreisklinik Ebersberg gibt es hier!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion