Adelholzener Alpenquellen

Bayerischer Staatspreis für drei Auszubildende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links: Alex Stockhammer, Lena Streb und Gerald Lindinger

Bad Adelholzen - Am vergangenen Dienstag wurden drei Auszubildende der Adelholzener Alpenquellen in Traunstein mit einer offiziellen Freisprechungsfeier ins Berufsleben verabschiedet.

Alle kaufmännischen Adelholzener Auszubildenden erhielten im Rahmen der Veranstaltung den bayerischen Staatspreis für herausragende schulische Leistungen.

Alexander Stockhammer, Auszubildender zum Industriekaufmann, Lena Streb, Auszubildende zur Industriekauffrau, und Gerald Lindinger, Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik, durften den Staatspreis für hervorragende schulische Leistungen und außerordentliches Engagement im Unternehmen entgegen nehmen. Mit einem Notendurschnitt unter 1,5 zählten sie zu den Besten ihres Ausbildungsjahrgangs. Stefan Thurner, Leiter Personal und Soziales der Adelholzener Alpenquellen, sieht darin einen großen Erfolg für die Nachwuchsförderung im Unternehmen: „Die Ausbildung der Fachkräfte ist ein äußerst wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Ziel ist es, langfristig zu planen und eigenes, gut ausgebildetes Personal später in den Betrieb zu übernehmen und ihm hier entsprechende Zukunftsperspektiven zu eröffnen.“ Aus diesem Grund investieren die Adelholzener Alpenquellen kontinuierlich in neue Ausbildungsinhalte und modernste Ausstattung, um so die Ausbildung in ihrem Unternehmen für junge Menschen noch attraktiver zu machen und damit die Zukunft des Betriebes langfristig zu sichern.

Die herausragenden schulischen Leistungen der Auszubildenden mit einem Notendurchschnitt bis 1,5 werden vom Freistaat Bayern mit einer Urkunde und von den Adelholzener Alpenquellen mit einer zusätzlichen Prämie honoriert.

Pressemitteilung Adelholzener

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare