Kripo Rosenheim ermittelt weiter

Raubüberfall in der Klepperstraße: Keine neuen Hinweise auf den Täter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Nach dem Raubüberfall auf eine 28-Jährige in der Klepperstraße am Dienstagmorgen, 18. Oktober, ermittelt die Polizei nach wie vor auf Hochtouren. Bislang gibt es noch immer keine neuen Hinweise auf den Täter.

Eine 28-Jährige ist am Dienstagmorgen des 18. Oktobers in der Klepperstraße von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden. Die Kripo sucht nach wie vor fieberhaft nach dem Täter. Eine großangelegte Suche am Tatort mit Spürhunden blieb ergebnislos.

Wie Pressesprecher Stefan Sonntag vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd gegenüber rosenheim24.de erklärte, habe sich auf die Aufrufe der groß angelegten Öffentlichkeitsarbeit niemand gemeldet

"Wir haben fest damit gerechnet, von der Bevölkerung Hinweise zu der Tat zu bekommen", bedauert Sonntag. "Bei solch einem Überfall ist es schon ein wenig ungewöhnlich, dass wir überhaupt keine neuen Erkenntnisse von möglichen Zeugen bekommen". 

"Besonders am Bahnhof und in der Klepperstraße sind um diese Zeit täglich Passanten unterwegs. Aber auf unsere Zeugenaufrufe hat sich niemand gemeldet, wir haben nach wie vor keinerlei neue Hinweise auf den Täter." 

Ein Punkt, der die Ermittlungsarbeiten erheblich erleichtert hätte, sei die fehlende Kameraüberwachung im Bereich des Tatorts. "Daher sind wir auch auf technische Weise nicht weitergekommen. Videobilder hätten die Ermittlungsarbeit der Kollegen erheblich erleichtert", so Sonntag. 

Die Ermittlungen der Kripo im Fall des Raubüberfalls auf die junge Frau liefen dennoch weiter, der Fall sei noch lange nicht abgeschlossen. 

Fotos von der Suche mit Spürhunden am vergangenen Mittwoch: 

Fotos zu den Ermittlungen des Raubüberfalls

mb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare