Lokschuppen verkauft Ausstellungsstücke

Ausverkauf der Wikinger - Alles muss raus!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Wikingerschiff aus Plexiglas – das teuerste Objekt

Rosenheim – Jede Wette - so etwas hat bisher niemand im Garten stehen: Ein großes Wikingerschiff aus Plexiglas, das nachts beleuchtet werden kann und dann in hellem Blau ein sensationeller Blickfang ist.

Die Leidenschaft für die Wikinger kann man freilich auch bescheidener ausdrücken, so etwa mit kleinen Wikinger-Quietsche-Entchen für die Badewanne. Egal ob man nun eine Leidenschaft fürs Große oder fürs Kleine hat – das Ausstellungszentrum Lokschuppen bietet Dekorationen für jeden Geldbeutel an. Ab sofort verkauft der Lokschuppen Teile der Ausstellungsarchitektur aus der Ausstellung "WIKINGER!". Das große Plexiglas-Schiff ist der teuerste Artikel, die Quietsche-Entchen kosten pro Stück dagegen nur zwei Euro.

Originell und handgemacht sind die Wikingerschuhe aus echtem Leder in Größe 37/38 für 40 Euro, ein Muss für Sammler die Asterix-Hefte "Asterix bei den Normannen" und "Asterix und die Wikinger" für je fünf Euro. Als bequeme und legere Sitzmöglichkeiten gibt es Sitzsäcke der Marke "Fatboy" für 80 Euro je Stück.

Weiter im Angebot sind die Silhouetten wichtiger Wikinger-Persönlichkeiten wie Rollo, Harald oder Völva, große Folien-Werbebanner und Grafik-Silhouetten von Wikinger-Kriegern und handgewebte Borten. Und weil es gerade kälter wird und der Winter vor der Tür steht: Wie wäre es mit einer Original-Wikingerwollmütze mit Wollzöpfen? Die gibt es für zwei Euro.

Wann und wo gibt es die raren Stücke?

Alle Verkaufsartikel sind ab 10. November auf der Homepage www.lokschuppen.de zu finden. Informationen und Reservierungen gibt es telefonisch unter 08031/ 3659066 oder per Mail an daniel.walcher@vkr-rosenheim.de.

Noch ein wichtiger Hinweis: Die reservierten Artikel können nur am 16. Dezember von 10.00-12.00 Uhr und 15.00 Uhr-17.00 Uhr abgeholt werden. Der Verkauf erfolgt gegen Barzahlung, Selbstabholung und Selbstverpackung.

Lokschuppen Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare