Skigebiete in der Region fit für neue Saison

Neuer Busparkplatz und alles für mehr Schneesicherheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die heimischen Skigebiete werden aktuell fit für die anstehende Wintersportsaison gemacht. Fast überall in unserer Region haben die Betreiber viel Geld und Mühe investiert, um den Gästen ein eindrucksvolles Ski-Erlebnis bieten zu können.

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Dienstag berichtet, wollen die ersten Skigebiete bereits Ende November den Winterbetrieb aufnehmen - vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.

In Brannenburg haben die Bergbahnen in ein neues Kassen- und Zutrittssystem bei der Wendelsteinbahn investiert, so dass Skifahrer und Snowboarder ohne lästiges "Kartenstecken" auf die Piste gelangen können. Am Hocheck (Oberaudorf) setzen die Betreiber laut OVB auf eine neue Software zur Steuerung der Schneekanonen. Außerdem wurden an der Rodelbahn die Kurven optimiert.

Auch am Sudelfeld wurden laut der Zeitung die Beschneiungsanlagen erweitert und ein neuer Busparkplatz errichtet. Jetzt können insgesamt 18 Busse an der Talstation des Waldkopfes parken. Zudem wurde u.a. auch eine neue Skibus-Haltestelle angelegt. Während an der Kampenwand in Aschau keine Veränderungen im Sommer anstanden, darf sich das Skigebiet am Hochfelln (Bergen) ab sofort als geprüftes Skigebiet bezeichnen. Wenn der Schnee kommt, soll es dort genauso losgehen wie auf der Winklmoosalm (Reit im Winkl) und am Schlepplift in Ruhpolding.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare