NGG-ehrt langjährige Mitglieder

Eine starke Leistung: 70 Jahre Gewerkschaftsmitglied

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Georg Schneider, NGG-Regionsgeschäftsführer, Georg Engl, (für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt), Bernd Böswald, Betriebsrat Wendelstein Käsewerk

Die NGG Ortsstellen Rosenheim/ Wasserburg, Traunstein/ Bad Reichenhall und Freising ehrten vergangene Woche langjährige Gewerkschaftsmitglieder auf ihrer Jahreshauptversammlung.

Auf der Jahreshauptversammlung der NGG Ortsstelle Rosenheim/ Wasserburg konnten in der vergangenen Woche wieder 33 Jubilarinnen und Jubilare für ihre langjährige Treue zur Gewerkschaft NGG geehrt werden. 20 Jubilarinnen und Jubilare der NGG Ortsstelle Traunstein/ Bad Reichenhall wurden ebenfalls für ihre langjährige Treue zur Gewerkschaft NGG geehrt. Und auch in der NGG Ortsstelle Freising fanden sich zahlreiche Jubilare. 

Der Regionsgeschäftsführer der NGG Region Rosenheim/Oberbayern, Georg Schneider, dankte den Jubilaren für ihre 25-, 40-, 50-, 60-, 65- und 70-jährige Mitgliedschaft und ihr ehrenamtliches Engagement. Schneider konnte in seiner Ansprache positive Zahlen vermelden. So wurde im abgelaufenen Jahr der Mitgliederstand in Rosenheim/ Wasserburg gehalten und konnte bei den erwerbstätigen Mitgliedern sogar gesteigert werden.

Bilder der Jubilare

Stockfisch: "Vor allem die Jugend muss künftig gut eingebunden sein."

"Unsere Tarifpolitik trifft den Nerv der Beschäftigten vor Ort. Sie organisieren sich, um die vormals erkämpften Leistungen zu verbessern und ihren Lebensstandard zu sichern", berichtete Schneider stolz. In seinem Referat machte der neue Regionssekretär Dirk Stockfisch deutlich, dass der gesetzliche Mindestlohn positive Signale in verschiedenen Branchen der NGG setzt. Gerade Kolleginnen und Kollegen in nicht tarifgebundenen Betrieben würden vom Mindestlohn profitieren.

"Vor allem in der Gastronomie und in kleineren Handwerksbetrieben verdienen die Kolleginnen und Kollegen jetzt deutlich mehr. Trotzdem muss man den Mindestlohn schnell anheben. Das funktioniert natürlich nur über eine gute Tarifpolitik", so Stockfisch. Weiter berichtete er, dass der Mindestlohn nicht für eine gute Rente reichen würde. "Die Kolleginnen und Kollegen, die 45 Jahre nur den Mindestlohn bekommen, haben im Alter nur die Grundsicherung zum (Über-)Leben."

Dirk Stockfisch berichtete auch von der geplanten DGB-Kampagne zur Bundestagswahl. "Die Rente muss zum Leben reichen.", forderte er. Das haben auch die Kollegen des Auerbräu in Rosenheim wahrgenommen und sind erst vor kurzem für einen Alterseilzeittarifvertrag auf die Straße gegangen. "Deshalb sind die Gewerkschaften wichtig und insbesondere muss auch die Jugend eingebunden sein, um zukünftig gut aufgestellt zu sein", so Stockfisch abschließend.

Geehrt wurde von der Ortsstelle Rosenheim/ Wasserburg:

Für 60-jährige Mitgliedschaft: Georg Engl, ehemaliger Betriebsratsvorsitzender vom Auerbräu Rosenheim

Aus Traunstein/ Bad Reichenhall wurden ausgezeichnet:

Für 65-Jährige Mitgliedschaft: Herbert Huber aus Marktl und Franz Walch aus Piding.

Aus Freising wurden folgende Gewerkschaftsmitglieder geehrt:

Für 50-jährige Mitgliedschaft: Erwin Eidenschinck und Barth Kübelsbeck, beide aus Oberding

Für 70-jährige Mitgliedschaft: Paul Wuck aus Freising

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten/ Region Rosenheim-Obb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare