Viel Arbeit, hohe Auflagen und eine Menge Geld

Wann kann im Wasserburger "Uni" wieder gefeiert werden?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Treppe war der Auslöser für den Verlust des Brandschutzes nach der verschärften F90-Norm.

Wasserburg - Seit mehr als einem Jahr ist die Discothek Universum geschlossen. Doch für die Partygänger rund um Wasserburg gibt es jetzt Hoffnung: Die Betreiber sind zuversichtlich, schon bald eröffnen zu können.  

Der Bauausschuss hat den Antrag der Umbaupläne bereits genehmigt. Wie Bürgermeister Michael Kölbl gegenüber wasserburg24.de erklärt, habe die Stadt Wasserburg die Wiedereröffnung des Universums ausdrücklich begrüßt: "Wir wollen ja, dass die jungen Leute wieder vermehrt in Wasserburg feiern können. Und in der Alkorstraße gilt nur die gesetzliche Sperrstunde bis 5 Uhr morgens - im Gegensatz zur Altstadt." 

Neubau hätte rund drei Millionen Euro gekostet

Die Umbaumaßnahmen in der Disco sind noch im Gange und sollen spätestens am Wochenende beendet werden. Nach dem teilweisen Abriss der Einbauten wurde laut Betreiber Martin Zintl seit September fleißig gewerkelt: "Unter anderem wurde der Boden auf der Galerie erneuert, alle Wände einzeln entsprechend den aktuellen Brandschutzvorschriften saniert und neue Fenster im Bistro und im Obergeschoss eingebaut, der Eingangsbereich vergrößert sowie ein neues Farbkonzept im ersten Stock der Discothek verwirklicht." 

Der Umbau werde baurechtlich gesehen wie ein Neubau behandelt. Deshalb musste auch ein Bauantrag gestellt werden, einschließlich einer Statikprüfung.

Ein Brandschutzarchitekt plante den Entwurf der Umbauten nach den aktuellen Brandschutzregelungen: "An den mussten wir uns strikt halten", erklärt Zintl. "Jeder Arbeitsschritt wurde dokumentiert und fotografisch festgehalten. Wir dürfen nur F90-brandschutzzertifizierte Bauteile verwenden. Es war eine irrsinniger Aufwand - trotz guter Zusammenarbeit mit dem Architekten." 

Dennoch sei die komplizierte Sanierung immer noch günstiger als ein Neubau. Gebäudeeigentümer Hans Enzinger: "Wir bewegen uns mit den Kosten im sechsstelligen Bereich - der komplette Neubau einer Diskothek in der Größe des Universum mit rund 800 Quadratmetern wäre mit etwa drei Millionen Euro unbezahlbar gewesen."

Verschärfte Brandschutzregelungen

Im ersten Stock des Universums gibt es eine eine neue "Party Area Ü20".

"Die Gründe für die Schließung der Discothek waren nicht wie ursprünglich angenommen fehlende Notausgänge oder der Eingang im Hinblick auf die Brandschutzauflagen, sondern die Verschärfung der Brandschutzregelung von F60 auf F90", klärt Enzinger auf.

"Alle verbauten Materialien in Versammlungsstätten müssen dieser neuen Norm künftig entsprechen. In dem Zusammenhang wurde eine Treppe im Inneren der Disco durch den früheren Pächter versetzt. Durch diese Umbaumaßnahme verlor die Diskothek die Betriebserlaubnis nach dem ursprünglich bestehenden Brandschutz. Die Treppe ist also die Wurzel allen Übels.

Obwohl die optimale Raumstruktur erhalten blieb, gebe es laut Zintl nun einen neu gestalteten Club innerhalb des Universums: "Im ersten Stock möchten wir eine exklusive und gediegenere Atmosphäre errichten, eine 'Party-Area Ü20'." Dort bekommen die Besucher spezielle Getränke wie besonderen Gin und Vodka oder Champagner. 

Auch für das kulinarische Wohl sei dank eines neuen Gastronomiebereichs gesorgt: "Es wird für die Gäste des Universums unter anderem Pizza und Burger für den kleinen Hunger zwischendurch geben." 

Zudem werde der Parkplatz vor der Discothek künftig videoüberwacht

Brandschutzprüfung entscheidet über Wiedereröffnung

Alles hängt nun von der Begutachtung eines Brandschutzprüfers ab. "Der prüft die Baumaßnahmen am Montag, 28. November", erklärt Hans Enzinger. "Wenn er grünes Licht gibt und das Landratsamt im nächsten Schritt auf Grundlage des Prüfgutachtens die Genehmigung erteilt, steht einer Wiedereröffnung nichts mehr im Wege." 

Der Plan von Betreiber Martin Zintl sei dann, am zweiten Adventswochende, Freitag, 2. Dezember, aufzusperren. "Dann könnten wir gleich die Fit&Fun-Party am Samstag, 3. Dezember, miteinbeziehen", freut sich Enzinger. "Das nehmen die jungen Besucher sicher gerne an, den einzigartigen Wechsel zwischen den beiden Clubs." 

Noch sieht es im Universum so aus: 

Umbaumaßnahmen in der Wasserburger Disco Universum

Wir halten Sie auf dem Laufenden, wie es mit der geplanten Wiedereröffnung des Universums weiter geht.

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Autor:

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare