Am Donnerstag in Tacherting

Dreifach-Crash am Bahnübergang: 19-Jähriger schwer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Tacherting - Am Donnerstag, gegen 12 Uhr kam es im Gemeindebereich von Tacherting am Bahnübergang Lengloh/Schalchen zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 19-jähriger Autofahrer aus dem Gemeindebereich Tacherting fuhr von Tacherting kommen in Richtung Trostberg. Im Bereich der S-Kurve am Bahnübergang kam er aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und kollidierte zunächst mit einem entgegenkommenden Sattelzug. 

Durch den Anstoß wurde dessen Hebebühne am Heck abgerissen. Anschließend stieß der 19 jährige mit seinem Auto  noch frontal mit dem Fahrzeug eines entgegenkommenden Ehepaares (58 und 60 Jahre), ebenfalls aus dem Gemeindebereich Tacherting, zusammen.

19-Jähriger schwer verletzt

Durch den Verkehrsunfall wurde der 19 jährige Fahrzeuglenker schwer verletzt und nach Erstversorgung vor Ort mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Das Ehepaar aus Tacherting wurde vorsorglich ebenso in ein Krankenhaus verbracht.

Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Lkw konnte seine Fahrt ohne die Hebebühne fortsetzen. Insgesamt ist ein geschätzter Sachschaden von ca. 20.000 Euro entstanden.

Die Feuerwehr aus Tacherting war mit 22 Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um die Bereitstellung des Brandschutzes, die Straßenreinigung und Verkehrslenkung.

Da sich der Verkehrsunfall sehr nahe am Bahnübergang ereignete, war der Bahnverkehr vorübergehend eingeschränkt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Trostberg.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare