Während er von der Holzkirchner Polizei nach Hause geleitet wurde

Betrunkener hält sich plötzlich Messer an den Hals

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - En 51-jähriger Holzkirchner fiel bereits im Zug durch sein aggressives und lautstarkes Auftreten negativ auf. Als die Polizei ihn nach Hause begleitete, griff er plötzlich zum Messer!

Ein 51-jähriger Mann aus Holzkirchen fiel am Montag, den 31.10.16, kurz vor 12 Uhr, den Fahrgästen im Zug auf, da er alkoholisiert war und ein aggressives und lautstarkes Auftreten zeigte. Er beleidigte Fahrgäste und es kam zu einer Auseinandersetzung, die aber ohne Tätlichkeiten ablief. 

Daraufhin wurde er des Zuges verwiesen und am Bahnhof Holzkirchen übernahm die Polizei Holzkirchen die Aufgabe, den Herrn auf sein Fehlverhalten anzusprechen. Deutlich alkoholisiert verhielt er sich weiterhin laut und aggressiv, so dass er auch des Bahnhofes verwiesen und nach Hause geleitet werden sollte. Auf dem Weg dorthin setzte er sich immer wieder auf den Boden. 

Sein Verhalten, das sich durch ständige Stimmungsschwankungen zeigte, deutete daraufhin, dass er weitere Hilfe benötigte. Dies äußerte er dann auch so. Plötzlich zog er am Boden ein Messer und hielt es sich selbst an den Hals um dem Ganzen Nachdruck zu verleihen. Das Messer konnte ihm abgenommen werden. Er wurde mit einem Rettungswagen in die Lech-Mangfall-Klinik verbracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare