Mehrere tausend Euro ergaunert

Enkeltrick in Eichstätt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eichstätt - Zu einem vollendeten Enkeltrickbetrug kam es am Donnerstag in Eichstätt.  Dabei wurden mehrere tausend Euro ergaunert. Die Polizei warnt:

Eine 80-jährige Rentnerin aus Eichstätt erhielt gestern Vormittag einen Anruf einer weiblichen Person, die sich als Nichte der Rentnerin ausgab. Für die Finanzierung einer Immobilie würde die Nichte mehrere tausend Euro benötigen, die an einen Boten des Notars zu übergeben wären. Die Rentnerin ging zu ihrer Bank, hob mehrere tausend Euro ab und übergab den Geldbetrag gestern zwischen 13 Uhr und 14.30 Uhr in ihrer Wohnung in Eichstätt, Raum Egerländerweg und Sudetenstraße, dem ihr unbekannten männlichen Geldabholer.

Personenbeschreibung des Geldabholers

Circa 25 - 30 Jahre alt, 170 - 180 cm groß, normale Statur. Er trug schwarze, die Ohren bedeckende Haare. Er trug eine schwarze Hose und ein schwarzes Oberteil. Er hatte ein ausländisches Aussehen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0841 / 9343 - 0. Wer hat gestern in Eichstätt im Raum Egerländerstraße / Sudetenstraße Beobachtungen zu einer Person, zu einem verdächtigen Fahrzeug oder sonstige Wahrnehmungen gemacht, die um Zusammenhang mit dieser Betrugsstraftat stehen könnten.

In diesem Zusammenhang wiederholt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord noch einmal wichtige Präventionshinweise

· Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt !

· Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert !

· Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen !

· Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis !

· Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen !

· Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt !

· Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige!

· Informieren Sie auch Ihre Verwandten und Bekannten über diese äußerst hinterlistige Form des Betrugs!

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare