Zeitsparende Umwege bei der Bahn

Dank Baustellen: Fernzüge kommen schneller ans Ziel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein ICE 4 bei der Ausfahrt am Hauptbahnhof München.

Nürnberg - Ab 7. November werden zwischen Augsburg und Nürnberg drei Bahnbrücken erneuert. Dennoch erreichen die Fernzüge ihr Ziel sogar schneller als sonst. Der simple Grund hier.

Mehrere Großbaustellen in Bayern machen Züge der Bahn nicht langsamer sondern schneller: Wegen der Erneuerung von drei Bahnbrücken zwischen Augsburg und Nürnberg müssen die Fernzüge vom 7. November an über Nürnberg und Ingolstadt umgeleitet werden. Weil die Ausweichroute über eine Schnellfahrstrecke erfolge, kämen sie sogar schneller als bisher ans Ziel, sagte ein Bahnsprecher am Mittwoch. „Häufig sorgen Umleitungen für längere Fahrzeiten, diesmal ist das aber im Fernverkehr nicht so.“

Die üblicherweise über Augsburg fahrenden Hochgeschwindigkeitszüge werden zwischen Würzburg und München über Nürnberg umgeleitet, die Züge zwischen Nürnberg und München fahren über Ingolstadt und halten dort. Dennoch gibt es ein Manko: Während der bis 13. November dauernden Umleitung halten die Fernzüge nicht in Donauwörth, Augsburg und München Pasing. Die Änderungen der Fahrzeiten seien bereits in der elektronischen Fahrplan-Auskunft enthalten, sagte der Sprecher.

Pendler dürften sich über die Streckensperrung wegen der 6,5 Millionen Euro teuren Brückensanierungen weniger freuen: Sie müssen zwischen Otting-Weilheim und Treuchtlingen sowie am 12. und 13. November zwischen Donauwörth und Treuchtlingen auf Busse umsteigen, weil die Regionalzüge hier nicht fahren.

lby

Quelle: Merkur.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare